Kollektives Gedächtnis

Zentrales Anliegen der SHiP ist es, Alt und Jung in den Austausch zu bringen. Besonders gut gelingt das, wenn Geschichte „live“ erlebt werden kann, wenn Zeitzeugen über ihre Erlebnisse und Erfahrungen berichten und sich dabei den kritischen und interessierten Nachfragen Jugendlicher stellen, so die langjährige Erfahrung des Projekts „Kollektives Gedächtnis“. Die Berichte der Zeitzeugen, in diesem Fall älterer Bergedorfer, werden von den Schülern aufgezeichnet und als Texte im Internet veröffentlicht.

Das bereits vor 15 Jahren initiierte „Kollektive Gedächtnis“ ist seit 2013 fester Bestandteil des Oberstufenlehrplans der Stadtteilschule Bergedorf und wird von der SHiP gefördert.

Zur Website Kollektives Gedächtnis

 

 

Aktuelles

Haben Sie Lust zu schreiben, Texte zu redigieren und mit anderen darüber zu diskutieren? Das Kollektive Gedächtnis sucht Seniorinnen und Senioren für...

Weiterlesen

Für die Redaktion des Jung Alt Projekt werden noch Seniorinnen und Senioren gesucht, die Lust auf das gemeinsame Arbeiten an Zeitzeugenberichten...

Weiterlesen