30 Jahre Unterstützung von Betroffenen sexualisierter Gewalt: der Verein Zornrot e.V. in Bergedorf

 Die SHiP fördert Zornrot e.V. mit 1000€ für eine Verbesserung des Beratungsumfelds

Die Sorgenfresserchen

Die Therapeutinnen Franziska Ullrich (links) und Nicole Reimer

 

 

Der Bergedorfer Verein Zornrot e.V. berät und unterstützt seit 30 Jahren Mädchen und Jungen, Frauen und Männer, Eltern und Angehörige von Betroffenen, die direkt oder indirekt von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Die Arbeit der ausgebildeten Beraterinnen wird von der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert, der Vorstand arbeitet ehrenamtlich. Über die Beratung hinaus bietet der Verein auch Musiktherapie für betroffene Kinder und Jugendliche an, die mit Hilfe von Spenden finanziert werden. Diese Arbeit benötigt einen langen Atem, und den hat der Verein offenbar.


Die SHiP ist froh darüber, dass der Verein Zornrot in Bergedorf, und das schon für die Dauer von 30 Jahren, Betroffenen von sexualisierter Gewalt in der Kindheit unterstützt.


Wir haben deshalb den Verein im letzten Jahr angesprochen und beraten, ob und wie wir die Arbeit unterstützen können. Herausgekommen ist ein Zuschuss in Höhe von 1000€ für die dringend benötigte Erneuerung des Beratungsumfelds.