Alt&Jung im Tandem für mehr Zusammenhalt

Die SHiP fördert generationsübergreifende Projekte von den KulturistenHOCH2 (KH2)

Schon seit zwei Jahren fördert die SHiP den Verein KulturistenHOCH2 bei seinem Engagement in Bergedorf. Die Initiative sorgt dafür, dass „arme“ und oft körperlich eingeschränkte Seniorinnen und Senioren kostenlos Besuche in Theater und Opernhaus erleben können. Begleitet werden sie dabei von Oberstufen-SchülerInnen ab 16 Jahren aus unserem Bezirk, die den Besuch dieser Konzerte und Vorstellungen häufig erst möglich machen. Altersarmen Menschen wird mit diesen Tandems  aus jung und alt soziale und kulturelle Teilhabe ermöglicht. Junge Menschen werden durch die Übernahme eines frühen sozialen Engagements gefördert, sich gegen Einsamkeit, Isolation und Ausgrenzung einzusetzen. In 2019 hat die SHiP deshalb eine Patenschaft für SchülerInnen des Luisen-Gymnasiums  in Höhe von 2.500€ gefördert. Mit dem Geld wurden unter anderem schulinterne Workshops sowie das vorbereitende gerontologische Training finanziert. Bei dem Training lernen die SchülerInnen Einschränkungen „am eigenen Leib“ kennen, mit denen viele ältere Menschen täglich zu kämpfen haben: beim Hören, beim Sehen, beim Gehen, beim Treppensteigen (siehe auch: kulturisten-hoch2.de/blog/2020/09/22/gerontrainings/ )

KulturistenHOCH 2 biografisch

Die gemeinsamen Besuche von kulturellen Veranstaltungen sind durch die COVID19-Pandemie so gut wie zum Erliegen gekommen: im Sommer 2020 durften nur die Hamburger Museen geöffnet werden. Stattdessen hat der Verein „seinen“ SeniorInnen andere Angebote gemacht: die SchülerInnen haben im Rahmen der Aktion Hamburg packt's zusammen ihre Tandempartner besucht und Lebensmittel- und Hygienetaschen mitgebracht, deren Inhalt von 30 Hamburger Firmen gesponsert wurden ( kulturisten-hoch2.de/blog/2020/08/26/hamburg-packts-zusammen-kh2-ist-dabei/ ). Im Dezember 2020 ist das Projekt KH2-biographisch angelaufen, das wir von der SHiP gerne unterstützt haben. Auch diese Idee bringt zwei Generationen zusammen: 
SchülerInnen treffen ältere Menschen zum Gespräch und interviewen sie zur Erfahrung, Erinnerung und Bedeutung von Kunst und Kultur in ihrem Leben. Aus diesem bereichernden Austausch wird langfristig ein Buch entstehen.

Das Projekt KulturistenHOCH2/ DIGITALHOCH2 wendet sich an digital unerfahrene SeniorInnen und stellt ihnen Tablets, eine digitale Infrastruktur (mobiles WLAN) und eine 1:1 Schulung durch MentorInnen kostenlos zur Verfügung. Vorher wurden alle KH2-TeilnehmerInnen telefonisch befragt und der Bedarf ermittelt. Auch dieses Projekt haben wir finanziell unterstützt.