Auf dem Floß durch MeckPomm, ein echtes Abenteuer

Die SHiP hat eine 5-tägige Floßfahrt für zehn junge Männer vom Jungentreff Plus aus Lohbrügge gefördert.

Im Sommer ging es los: 5 Tage verbrachten die jungen Männer plus BetreuerInnen auf Flößen durch die Mecklenburgische Seenplatte. Ohne Handy, ohne Radio, ohne WLAN und ohne Fernsehen.

Einen ausführlichen Bericht über die Fahrt finden Sie hier.

Aber hier schon mal die Zusammenfassung: Das Leben in und mit der Natur war für die Teilnehmer Herausforderung und Erlebnis. Auch die Notwendigkeit der Selbstorganisation und Disziplin bei so einer Fahrt stellt einen beachtlichen Gewinn an Kenntnissen, Autonomie und Kompetenz dar.

Was ist der „Jungentreff Plus“?

Der Jungentreff Plus ist ein Projekt der AWO und angebunden an den Jungentreff im Billebogen. Er ist ein fester Anlaufpunkt für viele Jugendliche und junge Männer mit Fluchterfahrung, die versuchen, in unserem Bezirk Wurzeln zu schlagen. Der Treffpunkt bietet Erfahrungsaustausch, Hilfestellung (Bewerbungen, Behördenkontakte, Wohnungssuche und Probleme in der Schule), und er bietet auch Freizeitgestaltung, Spaß, gemeinsames Kochen und Erholung. Freizeitaktivitäten sind Teil des Programms: Kino, Freizeitpark, Kanu und Ausflüge. Integration ist das Ziel. Die jungen Männer sind teilweise ohne Familie gekommen und müssen sich in einer fremden Kultur zurecht finden.

Dabei können sie gut Unterstützung gebrauchen.

Wir finden, der Jungentreff Plus im Billebogen leistet einen sehr wertvollen Beitrag zur Integration. Das unterstützen wir gerne.