Das vierte Hochbeet im Schillergarten ist da und aufgebaut

Die SHiP baut mit - mit einem Zuschuss

Das Hochbeet wird aufgebaut

© Bergedorf im Wandel

Das neue Hochbeet

© Bergedorf im Wandel

Folgender Bericht über ein von uns gefördertes neues Hochbeet im Schillergarten hat uns der Verein Bergedorf im Wandel geschickt:

„Der Schillergarten befindet sich auf einer öffentlichen Grünfläche in Bergedorf. Da der Garten nicht umzäunt ist, können Besucher ihn jederzeit frei betreten. Unser urban gardening Projekt steht somit allen Menschen zum Mitmachen offen.
Von der Altersstruktur her freuen wir uns, dass wir mit unserem Projekt Menschen aller Altersgruppen erreichen, und über den Austausch von Ideen und Erfahrungen miteinander verbinden können.
Familien kommen in den Garten, um mit ihren Kindern Pflanzen zu erkunden, den Barfußpfad zu entdecken oder eine Picknickpause zu machen. Am stufig angelegten Hochbeet können Kinder (fast) jeden Alters erste gärtnerische Erfahrungen sammeln.
Unsere Hochbeete ermöglichen ein rückenfreundliches Gärtnern, so dass auch Menschen die sich als körperlich weniger belastbar erfahren, aktiv am Garten mitgestalten können.
Im Aufbau befindet sich ein Hochbeet welches unterfahrbar ist, und auch Menschen im Rollstuhl der Zugang zum gärtnerischen Tun ermöglicht.
Viele Bergedorfer nutzen den Schillergarten darüber hinaus auf ihrem Spazier- und Arbeitsweg, um die Pflanzenvielfalt zu genießen und sich zu erholen.
Die Menschen die uns aktiv unterstützen, sagen außerdem, dass sie einerseits die sozialen Kontakte durch die Gemeinschaftstätigkeit schätzen, und andererseits durch die Arbeit im Garten eine tieferes ökologischen Verständnis gewinnen.

Inzwischen konnte unser neues Hochbeet aufgebaut werden. Damit ist unser Garten um ein viertes Hochbeet ergänzt, worüber wir (und viele Gartenbesucher) uns sehr freuen!
Im Hochbeet wächst so manche Pflanze besser, vor allem wenn sie es gerne warm hat. Und da die Erde im Hochbeet immer etwas wärmer ist als in einem Bodenbeet, wachsen unsere Paprika, Chilis, Basilikum und Gurken zur Zeit besonders gut. Und für uns Gärtner*innen ist das Arbeiten am Hochbeet auch sehr angenehm, da wir aufrecht arbeiten können. Für die einen bedeutet das einen Ausgleich zur Arbeit in Bodenbeeten, für andere ermöglicht es überhaupt erst die Teilhabe im Garten, da das bodennahe Gärtnern ansonsten zu sehr Knie oder Rücken belastet. So gibt es für alle die Lust haben, die Möglichkeit im Garten aktiv zu werden, was uns ein großes Anliegen ist.“


Was ist eigentlich....

Bergedorf im Wandel e.V. 

ist Teil der internationalen Transition-Town-Bewegung „Städte im Wandel“ und setzt sich für nachhaltige, umweltbewusste Lebensweise, eine lokale Vernetzung und Stärkung der Gemeinschaft ein.Das Urban Gardening Projekt „Schillergarten“, sowie das Projekt „LASTLOS“ wurden im April 2019 durch das Klimaschutzmanagement des Bezirksamts Bergedorf mit dem „Klimazeichen Bergedorf“ ausgezeichnet.