Erntedank in den „Kindergärten“ Bergedorf-West

Kartoffeln, Gurken und Tomaten: Gartenprojekt fördert den sozialen Zusammenhalt

Schon 2018 haben wir von der SHiP das Projekt „Kindergärten“ in Bergedorf-West gefördert. Das Projekt wird von der Pestalozzi-Stiftung mit ihrem Verein F.aktiv gemeinsam mit Pro Quartier von der SAGA koordiniert. Gleich drei verschiedene Gruppen von Kindern (aus der Grundschule Friedrich-Frank-Bogen, der Förderschule Leuschnerstraße und der Kochgruppe vom Verein F.aktiv bauen in in ihren eigenen Gärten und Hochbeeten Gemüse, Obst und Blumen an. Angeleitet werden sie von zwei Agrarpädagoginnen.

Am 24.9.2019 wurde die Gartensaison mit einem gemeinsamen Erntedank-Fest abgeschlossen. Was wurde nicht alles übers Jahr gepflanzt und geerntet:

Erdbeeren, Kartoffeln, Kräuter, Radieschen, Kohlrabi, Rote Beete, Zwiebeln, Erbsen, Bohnen, Fenchel und natürlich Gurken und Tomaten.

Die Kinder lernen bei dem Projekt viel über den Jahreslauf von Sonne, der Wichtigkeit von Wärme und der Reinhaltung der Luft. Ganz natürlich entdecken sie bei dem Pflanzen Regenwürmer und Raupen und lernen ihren Nutzen und ihre Schädlichkeit kennen, genauso wie die Funktion von Bienen und anderen Insekten.

Das Projekt dient aber nicht allein dem Gärtnern. Es fördert den sozialen Zusammenhalt im bislang vernachlässigten Quartier Bergedorf-West. Denn natürlich unterstützen auch die Eltern, die Hausmeister der SAGA und viele Anwohner das Projekt. Und haben im letzten Jahr der Hitze und dem Regen getrotzt und viele andere Probleme der Gärtnerei gemeinsam überwunden.

Ein großartiges Projekt, finden wir von der SHiP.

Den ganzen Bericht über das Projekt finden Sie hier.