HELLO WORLD! Jammen ohne Schlagzeug? Geht nicht.

Die SHiP finanziert ein Schlagzeug für ein interkulturelles Musikprojekt der LOLA

Vor zwei Jahren hatte das Team vom Kulturzentrum LOLA die Idee, MusikerInnen aus unterschiedlichsten Teilen der Welt zusammenzubringen und zu versuchen, verschiedenste Musikrichtungen in sogenannten Jam-Sessions zu vereinen. Einheimische und Geflüchtete, Jung und Alt zusammen, das hat uns gleich interessiert. Für so ein Projekt werden natürlich alle möglichen Instrumente gebraucht. Nachdem sich das Projekt stabilisiert hatte, haben wir es vor einem Jahr mit Mitteln aus unserem Fördertopf unterstützt, um ein Schlagzeug zu beschaffen. Mittlerweile ist aus den (weiter stattfindenden) öffentlichen Jam-Sessions sogar die ALWAN-Band (=Bunte Band) entstanden.
Hier der Bericht aus dem Projekt:

Die HELLO WORLD! - Bergedorfer Global Session ist ein interkulturelles Musikprojekt des LOLA Kulturzentrums in Form monatlicher öffentlicher Musik-Jam-Sessions für geflüchtete und einheimische Musiker*innen. Die Veranstaltungen finden im Wechsel in der LOLA (2x im Vierteljahr) und im KULLER (1 xl im Vierteljahr) statt.
An den HELLO WORLD!- Sessions nehmen bis zu 20 Musiker*innen aus verschiedenen Herkunftsländern teil (überwiegend aus Syrien, aber auch aus Afghanistan, Iran, Türkei, Indonesien und Pakistan sowie aus Deutschland).
Die Session Veranstaltungen erreichen überwiegend Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund (80 -90% der Besucher/innen). 10 – 20% sind deutsche Besucher/innen. Das Publikum hat die Session Veranstaltungen begeistert angenommen, es wird viel getanzt und die meisten Gäste bleiben bis zum Schluss der Veranstaltung um 23.00 Uhr, auch Familien mit Kindern. Das Publikum schätzt sowohl die live gespielte Musik aus Ihren Heimatländern (Auftaktkonzerte zu Beginn der Sessions von Oriental Band Hamburg, Yusuf and Friends (Alevitische Gemeinde Bergedorf), Weltkapelle Wilhelmsburg, Alwan Band) als auch die mehr improvisierte Musik der anschließenden Sessions, in der sich Jazz, Pop, Reggae und andere Einflüsse mit der orientalischen Musik mischen.
Die HELLO WORLD! – Bergedorfer Global Session wird über einen eigenen Facebook Auftritt beworben und dokumentiert:
www.facebook.com/helloworldglobalsession
Auf Initiative des aus Syrien geflüchteten Musikers Hani Zyada, der 2018 auch als Bundesfreiwilliger in der LOLA tätig war, hat sich Mitte 2018 aus der Session heraus die ALWAN BAND (arabisch für: Bunte Band) gegründet, die bereits einige Auftritte absolviert hat, so im Sommer 2018 bei der Veranstaltung „3 Tage Gleisdreieck“ auf dem Gelände der dortigen großen Wohnunterkunft.
Mit den Mitteln der Stiftung Haus im Park wurde ein komplettes Schlagzeug angeschafft. Ein Schlagzeug ist für eine Jam Session von zentraler Bedeutung. Das Instrument wurde dann auch bei jeder Session von verschiedenen Musikern (Einheimischen und Geflüchteten) eifrig genutzt.
Besten Dank nochmals für Eure Unterstützung!

 

Alle Bilder von: LOLA Kulturzentrum