Aktuelles

Projekt SHiP Ahoi freut sich über Sachspende von Dictum

Japansäge erleichtert die Feinarbeiten beim Plankenzuschnitt 

Unser neuer Praktikant Shishay fasst tatkräftig mit an

Sachspende der Firma Dictum: Eine Japansäge. Vielen Dank!

Der Artikel in der Bergedorf Zeitung 12.02.2018)

Eine weitere Sachspende ist beim Projekt SHiP Ahoi angekommen: Die Firma Dictum hat uns eine ihrer tollen Japansägen samt Ersatzsägeblatt gestiftet, mit der der Feinzuschnitt der Planken erfolgen kann. 
Ganz herzlichen Dank dafür!
Außerdem freuen wir uns über unseren neuen Praktikanten Shishay aus Eritrea, der ganz großartig mitarbeitet und schon am zweiten Tag perfekt Nieten gelernt und seine erste Planke abgeschliffen hat. 

Vergangene Woche hat uns Herr Voigt von der Bergedorf Zeitung nach längerer Pause wieder auf der Baustelle besucht, um sich ein Bild vom Baufortschritt zu machen. Seine Eindrücke schildert er in einem Artikel, der am 12.2. in der BZ erschienen ist. Nach wie vor arbeiten in unserem Projekt Geflüchtete und Einheimische zusammen. Neu ist die mittlerweile große Altersspannbreite unserer Teilnehmer: Unser aktuell jüngster Mitarbeiter ist der zehnjährige Jan, der über die GSB Bergedorf an unserem Projekt teilnimmt. Er arbeitet mit großer Freude an der Restaurierung des Bootes mit - und ist uns auch darüber hinaus eine große Hilfe: Wann immer es Verständigungsschwierigkeiten mit unserem Teilnehmer Haik gibt, kann Jan übersetzen, da beide Russisch sprechen. So bilden der 66jährige Bauingenieur und der Schüler ein perfektes Team und können wunderbar zusammen arbeiten.

Das Projekt SHiP Ahoi bedankt sich für die Sachspende der Firma