Rundum-Sorglos-Hygienetaschen für die Ehrenamtlichen im Hospizdienst

Der ambulante Bergedorfer Hospizdienst rüstet die freiwilligen Sterbebegleiter:innen mit Hygienetaschen aus

Eine Frau steht lächelnd vor 50 blauen gefüllten Hygienetaschen

Frau Gabriele Bonn stellvertretend vor 50 gut gefüllten Hygienetaschen (Foto: Hospizdienst Bergedorf e.V.)

Der Inhalt der Hygienetaschen mit FFP2 Masken, Desinfektionsmittel, Handcreme, Bonbons und einem Schutzengel

Die Rundum-Sorglos-Hygienetaschen (Foto: Hospizdienst Bergedorf e.V.)

Im Gegensatz zum ersten Lockdown dürfen die rund 40 freiwilligen Sterbe- und Trauerbegleiter:nnen des Hospizdienstes an der Riehlstraße wieder Hausbesuche bei den Betroffenen und ihren Angehörigen durchführen. Bei diesen Besuchen spielt die Hygiene natürlich eine besondere Rolle. Um allen Engagierten die Arbeit zu erleichtern, sollten sie mit dem entsprechenden Handwerkzeug ausgerüstet werden: FFP2-Masken, Desinfektionsmittel, Handcreme, Hustenbonbons sowie ein kleiner Schutzengel. Die Finanzierung dieser Taschen haben wir von der Stiftung Haus im Park gerne übernommen. Im April hat uns ein Dankeschön vom Vorstand des Hospizdienstes, der die Taschen persönlich ausgeliefert hat, erreicht.

Dankesschreiben des Hospizdienstes 

Wir haben uns mitgefreut. Seit 2001 kümmert sich der Verein um die Begleitung schwerkranker Menschen und deren Angehörigen in ihrer vertrauten Umgebung zu Hause und im Pflegeheim.

Ein unschätzbarer Dienst für die Gemeinschaft, finden wir.

Wer den Verein unterstützen möchte, findet hier die Spendeninformationen.