Zusammen singen – zusammen sein – zusammen lernen:

Der „Chora Mixta“ schafft eine multikulturelle Gemeinschaft

Sich näher zu kommen, voneinander zu lernen und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen. Dies waren von Anfang an die Ziele des „Chora Mixta“, den die SHiP – Siftung Haus im Park in seinen Anfängen unterstützt hat. Inzwischen ist viel erreicht worden, was der folgende Bericht über die Arbeit des letzten Jahres zeigt:

Chora Mixta - der internationale Friedenschor Bergedorfs. 

Mit Unterstützung der Stiftung Haus im Park wurde im 5. August 2018, der Friedenschor Chora Mixta gegründet. 
Was ist das Besondere an diesem Chor? Es ist ein Friedenschor, der allen Bergedorfern ganz gleich ob sie schon Jahrzehnte in Bergedorf wohnen oder erst seit 3 Monaten, zusammenkommen. In diesem Chor singen wir Friedenslieder aus den unterschiedlichen Herkunftsländern unserer Mitglieder, auf persisch, türkisch oder deutsch, aus Liberia oder Aserbeidschan. Als Nächstes möchten wir ein Lied auf arabisch lernen. Gar nicht so einfach, aber wir haben ja Muttersprachler unter uns, die uns mit viel Geduld die richtige Aussprache beibringen. 

Nach der Probe setzen wir uns zusammen und essen kleine Leckereien. Über das halbe Jahr haben wir viel voneinander gelernt und so manche neue Freundschaft ist entstanden. 

Das jedoch reicht uns noch nicht. Wir wollen unsere Lieder und die Freundschaft auch gerne nach Bergedorf hinaus tragen. So sind wir in den nur 10 Monaten unseres Bestehens bereits acht mal an verschiedenen Orten in Bergedorf aufgetreten und sogar im Hamburger Rathaus. Natürlich waren wir zweimal schon im Haus im Park mit unseren Liedern. 

Um die Jahreswende gab es einen Chorleiterwechsel. Das war nicht einfach aber jetzt haben wir mit Stephan Sieveking jemanden der nicht nur musikalisch hervorragend ist, sondern auch den besonderen Charakter des Chores (des Projektes) versteht und lebt. Er legt großen Wert auf Stimmbildung, denn wir kommen ja aus sehr unterschiedlichen Musiktraditionen, und selbst Mehrstimmigkeit ist eher eine westliche „Mode“. Dabei erfreut er uns mit viel Humor und seiner Geduld. 

Der Chor hat einen festen Kern von ca. 25-30 Sängerinnen und Sängern entwickelt. Davon haben etwa ein Drittel mit einen Migrationshintergrund. Weitere 20 kommen immer wieder mal vorbei. 

Sich singend zu begegnen, ist eine wunderbare Form sich näher zu kommen. Nicht immer einfach aber auf jeden Fall immer lohnend. Wir würden uns gerne als nächstes an dem neuen Projekt der Elbphilharmonie beteiligen. Es bleibt spannend. 

Wir sind mittlerweile ein Projekt des Vereines Bergedorfer für Völkerverständigung im Rahmen des "Haus für alle" über die jetzt auch die Finanzierung abgewickelt wird. 

Vielen Dank an die Stiftung Haus im Park für ihre tolle Unterstützung!

Text: Inken Bruns/Chora Mixta