SHiP Ahoi – Alle an einem Boot

Unter dem Motto „Alle an einem Boot“ restaurierten Geflüchtete und Einheimische, Junge und Alte, Fachkräfte und Laien gemeinsam den historischen Jugendwanderkutter „Borgesch“ ehemals „Wammsch“.

Von Mai 2016 bis zum November 2019 wurde der Kutter auf dem Gelände der Stadtteilschule Bergedorf in einer provisorischen Werft wieder fahrtüchtig gemacht. Nach der Taufe im Oortkatensee kam der Kutter in seine neue Bleibe, das Haus Warwisch e.V. . Zwei Jahre hat es noch gebraucht, die „Restarbeiten“ durchzuführen, bis dem Kutter die Elb- und Seetüchtigkeit bescheinigt wurde. Corona hat auch in diesem Fall für lange Zwangspausen gesorgt. Glücklicherweise ist die Kernmannschaft dem Schiff treu geblieben. Für ihre Arbeit wurde sie Ende letzten Sommers mit zwei Segeltörns auf der Elbe belohnt.

 

 

Aber auch dieses Ende ist noch nicht das Ende. Die alte Werftgruppe Thomas Deuber, Bernd Kautz, Reinhard Martin, Hartmut Sagner, Axel Spaeth und Ursula Schindler ruft einen "Freundeskreis Borgesch" ins Leben, ein lockerer, informeller Verbund von neuen - und alten ! - Freund*innen der Kuttersegelei. Wer mehr wissen möchte, wende sich an Thomas Deuber: 0177 6722436

Aktuelles

Hamburger Volksbank unterstützt das Projekt "SHiP Ahoi" mit 2.000 Euro

Weiterlesen

Projektdokumentation als PDF zur Ansicht

Weiterlesen

Wanderkutter fährt unter neuem Namen Borgesch

Weiterlesen